El Salvador: Das kleinste Land Mittelamerikas mit den freundlichsten Menschen

IMG_9257 Der freundlichste Grenzuebergang bis jetzt!

Von Antigua aus ging es auf direktem Weg an die Grenze von El Salvador. Wie bei allen Grenzen hier muss man zuerst auf der Seite des Landes, das man verlaesst, sich selbst und das Auto abmelden und dann ins Nachbarland weiterfahren. Wurden wir in Guatemala noch mit leicht muerrischen Blicken verabschieded, kam uns der Zollbeamte auf El Salvadorianischer Seite schon auf der Bruecke, die beide Laender ueber einem Fluss miteinander verbindet, auf uns zu.

IMG_9258 IMG_9259 Unser Willkommensgeschenk       Seifenkisten zum Holztransport, Wer das Bild vergroessert,                                                                  sieht dass die Eisenrollen tiefe Spuren im Asphalt                                                                                    hinterlassen. Berghoch laesst man sich uebrigens von LKW“s                                                                ziehen.

Wir wurden mit Handschlag begruesst und von diesem Beamten durch den kompletten Grenzprozess gefuehrt. Waehrend er die Daten unseres lieben Zuhauses aufgenommen hat, kamen wir ins Gespraech und da er uns wohl besonders gerne mochte, hat er uns waehrend die Einfuhrpapiere erstellt wurden Ananas und kleine kirschaehnliche Fruechte namens „Nances“ geschenkt, damit wir in der Zwischenzeit keinen Hunger haben. Nach schon einer Stunde war alles erledigt.

IMG_9267 IMG_9287 Aras hautnah                                                           Ein Leguan am entspannen

Ueber die Ruta de las Flores, die Kaffeestrasse,  sind wir noch am gleichen Tag bis ans Meer nach El Zonte gefahren und haben dort in einem kleinen Surfcamp unser Lager aufgeschlagen. Eine kleine Bar, die auf einer Terrasse am Meer angebracht wurde, war am Abend unser Aufenthaltsort. Von dort aus konnte man den Profisurfern beim Spielen zuschauen und ein Bierchen trinken. Nachts gab es heftige Gewitter, die den kompletten Parkplatz in einen kleinen See verwandelt hatten als wir zurueck zum Bus kamen. Durchs knoechelhohe Wasser ging es in unser Schlafgemach.

IMG_9292  IMG_9263 IMG_9307  IMG_9297 Impressionen vom Strand!

Nach zwei Naechten am Meer sind wir dann schon weiter nach La Union, da wir recht schnell Costa Rica erreichen wollten, um Freunde dort zu treffen. Nach einigem Hin und Her haben wir schliesslich in La Union in einem Innenhof gecampt, von dem die Zimmer der El Salvadorianischen Mieter abgingen. Fabrizio, der Nachtwaechter, hat dann noch lange mit uns geredet und uns zu einsgekuehltem Wasser eingeladen. Als etwas spaeter ein Fernseher im Hof aufgestellt wurde, kamen noch ein paar mehr an uns interessierte Salvadorenos dazu! Jeder von ihnen wollte sich mit unserem Haeusschen auf Raedern ablichten lassen.

IMG_9310 IMG_9311 Jeder will ein Foto mit dem Star der Reise!                               links: ich, rechts: Ein Salvadoreno

Erholung  – die wir uns wegen des bevorstehenden beruechtigten 3-Laender-Tag (drei Laender und zwei Grenzuebergaenge an einem Tag) erhofft hatten – war in La Union jedoch nicht drin: Die Tiefsttemperatur in der Nacht lag bei 34 Grad Celsius und das bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit. Da war an Schlaf kaum zu denken!

IMG_9283 Und wieder eine mehr!

Uns geht es trotzdem noch gut!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>