Costa Rica – Vulkane, Pazifikstrand und Zufaelle

So schnell wie wir im vorigen Beitrag vorangekommen sind, so langsam sind wir im Moment unterwegs. In Orosi snid wir ganze 5 Naechte auf dem Hof eines schweizer Auswandererpaares geblieben und haben uns langsam an Costa Rica gewoehnt. Dank der Lage auf ueber 1000 Metern Hoehe war es in der Nacht angenehm kuehl und wir konnten Internet nutzen und uns guenstig selbst versorgen.

IMG_9548Bluetentraume

Um wieder etwas Abenteuer zu finden sind wir dann aber doch irgendwann wieder aufgebrochen und haben uns in das Hochland geschraubt. Von 1050 Metern ging es innerhalb von ca. 2 Stunden Fahrt auf 3050 Meter. Der Bus hat uns dabei wie immer gute Dienste geleistet. Als wir im Parque National Los Quetzales ankamen, mussten wir nicht lange nach einer Uebernachtungsmoeglichkeit suchen. Wir durften direkt vor der Rangerstation campen. Der Ranger war sehr freundlich, liess  uns sein Bad nutzen und wir konnten uns sogar in sein W-Lan einklinken.

IMG_9504 IMG_9506 Nebelwald auf 3000 Hoehenmetern…                                                                     ..kuehl ists hier

Nachts wurde es dann wunderbar kalt. 9,3 Grad Tiefsttemperatur war das kaelteste, was wir seit Monaten erlebt haben. Wir waren froh, die extra Decke rausholen zu koennen und es war so richtig gemuetlich. Unbeschreiblich!

IMG_9510 IMG_9514 Etwas Heisses zum Trinken zum Fruehstuck..                                   … dann los

Doch die Gemuetlichkeit war nicht von langer Dauer. Unser Abenteuerdrang liess uns um 6 Uhr am naechsten Morgen aus den Federn kriechen. Die beste Zeit, den seltenen Quetzal zu sehen ist naemlich der Morgen. Nach dem kurzen Fruehstueck haben wir uns die Wanderschuhe angezogen und sind los. Fuer fast 4 Stunden haben wir den Wald erkundet. Leider ist der liebe Quetzal ein so scheuer und schwer zu entdeckender Vogel, dass wir kein Glueck hatten. Trotzdem war es nicht langweilig: Tapir-Spuren in der vom Regen der letzten Nacht aufgeweichten Erde weckten unseren Entdeckergeist!

IMG_9529 IMG_9526 Quetzales, wo seid ihr?                                                   Eine TapirspurIMG_9531 IMG_9536 Vielleicht da?                                                             erstmal Pause machen

Zurueck an der Station plauderten wir noch eine Weile mit dem Ranger und er versuchte uns zu troesten: Auch er sieht die seltenen Tiere des Nebelwaldes nur sehr selten. Die besten Chancen auf Tierbeobachtungen hat man wohl mit einer Ueberwachungskamera mit Bewegungsmelder, die auf einen mit Calvin Klein „Obsession“ getraenkten Wattebausch gerichtet ist! Nicht gerade das Equipment, das wir staendig mitfuehren.

IMG_9572 IMG_9555 Miles, unser Verschiffungspartner                         Traumstrand IMG_9554 IMG_9549

Im Moment sind wir wieder an der Pazifikkueste auf einem direkt am Meer gelegenen Campingplatz an der Playa Dominical. Und hier hat sich wieder einmal gezeigt, wie der Zufall dem Reisenden hilft! Wir hatten zwar schon angefangen unsere Seeverschiffung nach Suedamerika zu planen (zwischen Panama und Kolumbien fehlen etwa 100 km Strasse, sodass man gezwungen ist, sein Fahrzeug umstaendlich zu verschiffen), aber als wir in Dominical auf unserem Campingplatz ankamen, lernten wir dort Carolina und Miles kennen, die gerade nach Partnern fuer eine Containerverschiffung suchten. Wir haben nicht lange hin und her ueberlegt und einfach zugesagt. Am 6. September geht unser Bulli also wieder mal aufs Meer und wir freuen uns schon jetzt auf Kolumbien und Suedamerika!

IMG_9587 IMG_9585

IMG_9581

Wie immer Mamas: Uns geht es sehr gut!

Ein Gedanke zu „Costa Rica – Vulkane, Pazifikstrand und Zufaelle

  1. Svenja

    Hey ihr beiden,

    ich habe gerade mal ein update von euch eingeholt – uff seit Februar habt ihr ja ordentlich was erlebt! Die Straßen von/ nach Semuc C samt Brücken kam mir sehr bekannt vor 😉

    Die Latinos und ich planen grad die nächste Reise für November u.a. Inka Trail im Gespräch. Bestimmt wollt ihr euch nicht schon wieder festlegen, aber habt ihr ne Idee, ob ihr da in der Ecke seid?

    Fühlt euch herzlichst gegrüßt und gedrückt von der Ostsee!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>