Geburtstag, Behoerden und SCOBY

Hola!

Die erste Woche in Mexico haben wir jetzt schon fast ueberlebt und dabei ist so einiges passiert:

Zu Elis Geburtstag gab es selbstgebackenen Kuchen. Eigentlich Brownies und eigentlich  ne Backmischung, aber was macht das fuer einen Unterschied wenn man in nem Bus am Meer lebt? Wir haben viel am Strand rumgesessen und nebenbei noch versucht, die Einreise und Einfuhr vom Bus zu klaeren. Fehlanzeige; ihr muesst zurueck nach Mexikali: GARITA DOS ist mal wieder die nervige Auskunft.

IMG_4031 IMG_4025 Geburtstagsfruehstueck                 Backe backe Kuchen

Am naechsten Tag also 200km zurueck nach Mexikali an die Grenze und am zweiten (dos) Grenzuebergang (Garita) alles innerhalb einer Stunde geregelt. Freundlich, gut organisiert, muy bien!

IMG_4034

10 Jahre Erlaubnis fuer den Bus!

Heute haben wir uns dann nochmal um den Bus gekuemmert. Standart-Inspektion nach 5000km. Ventile einstellen, Oel wechseln und nen neuen Unterbrecherkontakt einbauen. Easy peasy. Ausserdem war das Dach zu reparieren.

IMG_4045 IMG_4043 Mechanic on duty                                                    Beseitigung der letzten Folgen von Cape Breton

Als wir dann um 10 Uhr am Morgen mit allem fertig waren, haben wir das Highlight des Tages in Angriff genommen: Unsere erste Fuhre KOMBUCHA-TEE

Von Michael in New Orleans hatten wir einen Ansatz bekommen. Alle 10 Tage wartet jetzt eine neue Gallone leckeres Teegetraenk auf uns. Fazit: schmeckt sehr lecker, ist sogar auf 4 qm zu realisieren, hat unser kleiner SCOBY gut gemacht!

IMG_4048 IMG_4053                              davor                                                                waehrenddessenIMG_4054

 

links der fertige Kombucha, rechts der neue Ansatz mit SCOBY

Gerade sind wir zurueck gekommen von einem kleinen Ausflug nach San Felipe, wo wir bei El Poblano die bisher leckersten Tacos auf unserer Reise gegessen haben (Geheimtip von Umberto).

IMG_4039

Abends, halb 6 in San Felipe

Morgen frueh heisst es dann: Ensenada, wir kommen. Uebrigens sind wir in Mexico zu Fruehaufstehern geworden, morgens um halb 7 beginnt unser Tag mit einem Sonnenaufgang ueberm Meer, in unserem Vorgarten (dafuer gehen wir aber auch um 21 Uhr schlafen, weil es schon seit Stunden dunkel ist).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>