Die ersten Tage im Leben eines Dreissigjaehrigen

Unser jetziger Campingplatz (28.1 – 30.1.) ist recht abgelegen in einer Bucht vor Puerto Agua Verde (40km Dirtroad) und als wir hier ankamen, haben wir sofort Shawn und Amy aus Colorado vor ihrer offenen Motorhaube gesehen. Ihnen ist bei der steilen sehr rumpeligen Abfahrt ein Kuehlschlauch mitsamt dem Flansch von der Heizung abgerissen. Zum Glueck hatte der „erfahrene Autodoktor“ in seinem Busje ein kleines Stueck Rohr, um die Heizung zu ueberbruecken und das Auto wieder fahrbar zu machen! Als Gegenleistung durfte ich mir dann heute Neoprenanzug und Schnorchelequipment ausleihen und 2 Stunden schnorcheln. Bunte Fische, Korallen, Hummer, Seesterne und Seeigel.. Alles was das Herz begehrt gabs zu sehen!

IMG_4371 IMG_4367 Unser Hundefreund „Solo“               Gut, ne? Helmuts Palapa

Das Campinggelaende gehoert zu einer kleinen Ranch,auf der Schafe, Ziegen und Schweine frei rumlaufen. Da der Weg recht unbefestigt ist und ich beim wenden etwas bloed (nicht auf Eli gehoert) war, hab ich mir den Unterfahrschutz und einen Schmutzlappen vom Bus abgerissen. Als ich dann unter dem Auto gelegen habe, um das alles wieder in Ordnung zu bringen, wurde ich von drei neugierigen Schweinen besucht. Eins davon hat uns auch heute vor Sonnenaufgang geweckt, als es versucht hat, die oben am Bus befestigte Muelltuete zu ergattern.

IMG_4434 IMG_4402 Schweine-Besuch                                                     Die Schuhe sind an einem Stein festgebunden

Unser Weg nach Agua Verde fuehre uns durch Santa Rosalia, die beruehmte Bahia Conception und Loreto.  Loreto ist eher touristisch und man kann alles auf Englisch managen. Santa Rosalia ist da eher beschaulich, hat aber  auch einiges zu bieten: So gab es hier eine Kirche, die von Gustav Eiffel erbaut wurde und den „amtlichen Tacostand“ (Zitat Volker (Big OUZO)). Dort haben wir mein Geburstagsessen, Torta Carne assada und eine Quesataco gegessen. Es war wirklich sehr lecker. An der Bahia Conception standen wir auf einem kleinen Strandstueck und haben 2 Maedels aus Vancouver getroffen, die auch in einem T2 rumreisen und auf dem Rueckweg vom Kap der Baja waren, Magda und Ingrid.

IMG_4362 IMG_4385 Geburstagsessen – Torta             Den Peace-Aufkleber wurde von Bee-individual gesponsort

Heute haben wir eigentlich den ganzen Morgen in einer heissen Quelle auf einer Landzunge im Meer zugebracht. Das Wasser hat ca. 35 Grad und blubbert einfach aus dem Boden. Um einen herum ist das Meer und man koennte einfach nur Stunden lang da liegen. Wir koennen diese Quelle bequem von unserem Campingplatz zu Fuss in 25 Min erreichen. Bei Flut wird die Quelle von kaltem Meerwasser ueberflutet.

IMG_4456heisse Quelle auf einer Landzunge

IMG_4388 IMG_4420 Ein Schweizer mit dem Einrad auf der Panam                                   Falscher Kaese.. baeh!

Unser naechster Weg fuehrt uns nach La Paz, der Hauptstadt von Baja California Sur. Dort werden wir unsere Faehre auf das Festland buchen und dann aber noch den Suedlichen Teil der Baja besichtigen, bevor wir uebersetzen.

IMG_4417

Am Vortag meines Geburtstags haben wir in Guerrero Negro noch Lorenzo und Brigitte kennengelernt. Er ist durch unser deutsches Nummernschild auf uns aufmerksam geworden und hat uns angesprochen. Wir haben ihnen empfohlen, unbedingt die Walbeobachtung zu machen, was sie getan haben. Abends waren sie auch in San Ignacio (wo wir den letzten Beitrag geschrieben haben) und haben uns als Dankeschoen fuer den Tipp ein paar Bier vorbeigebracht. Wir haben sie zusammen auf unserem Campingplatz in der Oase getrunken. Als wir dann vorgestern in Loreto an der Ostkueste der Baja waren, haben wir sie per Zufall in einem Cafe wiedergetroffen und sie haben uns spontan in ihrem Hotelzimmer duschen lassen und wir konnten auf ihrem Hotelparkplatz uebernachten. Wieder haben wir mit diesen wunderbaren Leuten am Abend bei gutem Essen und ein paar Cervezas zusammen gesessen. Sie haben 2,5 Jahre lang in Mexico gelebt, hier gearbeitet und an die Schoenheit des Landes ihr Herz verloren.

IMG_4395

 

 

3 Gedanken zu „Die ersten Tage im Leben eines Dreissigjaehrigen

  1. Ida

    Hallo liebe Eli,
    Hallo lieber Gorm,
    Ich habe vor einigen Tagen den Link zu eurer Homepage vom Michael (unser Nachbar) bekommen und bin fleißig dabei, alle Kommentare der letzten Monate nachzulesen

    Antworten
  2. Herbert Schneider

    Hallo ihr zwei,
    bin gerade aus der Sauna zurück gekommen und habe den Blog gelesen und da fiel mir eine Begebenheit ein, die wir, Elisabeth, du warst 2 Jahre alt, vor vielen Jahren im Ntl. Monument Canyon de Chelley hatten. Wir waren auf dem Campinglatz und in der Nacht hörte ich Geräusche an der Außenseite unseres Campingbusses. Was war passiert? Ich hatte die Mülltüte außen an der Tür befestigt und es kam was kommen musste, irgend ein Tier machte sich, bezogen auf den Geruch der Tüte, daran zu schaffen. Speisereste, sollte man immer, egal wo man sie deponiert so befestigen, dass man keine Probleme hat. Erlebnisse, gleich welcher Art gibt es immer wieder. Passt auf euch auf, wir lieben euch.

    Antworten
  3. Günter and Sissi

    Nette HP, wir sind grad zufällig drauf gelandet.
    Viel Spass weiterhin, wir sind auch auf dem Weg nach Süden, wer weiss, vielleicht sehen wir uns ja irgendwo einmal.
    Übrigens: Wir sind mit unserem Camper bei Ebbe zu den Hotsprings bei Agua Verde gefahren.
    Fotos auf der HP.
    Gruss

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>