Guanajuato – Bis jetzt fuer uns die schoenste Stadt Mexicos

IMG_6365

Die Hauptstadt des gleichnamigen Staates ist fuer uns eine sehr angenehme Abwechslung zum normalen Reisen gewesen. Waehrend Eli eine Woche lang Sprachunterricht genommen hat, konnte Gorm Zeit finden mit Tagebuch und Online-Berichterstattung aufzuholen. Wir konnten guenstig uebernachten und da wir durch das VW-Treffen von vergangener Woche und die Sprachschule auch vor Ort Anschluss hatten, konnten wir uns so ein bisschen vorstellen, wie so das Alltagsleben in der Stadt waere.

IMG_6355 IMG_6283  Stadtansicht  komplett                                                                    Cafe auf einer BrueckeIMG_6306 IMG_6266 schoene Details ueberall                 Camping mit Ausblick

Guanajuato ist wunderschoen. Die ehemalige Silberstadt ist in einem sehr engen Talkessel gebaut und die bunten Haeuschen wirken wie an den Hang geklebt. Aufgrund des mangelnden Platzes musste man frueher einen Fluss durch Tunnel unter der Stadt durchfuehren und hat schnell gemerkt, dass das auch sehr praktisch fuer den Verkehr ist. Heute sind fast alle wichtigen Verbindungsstrassen in einem weit verzweigten Tunnelnetz untergebracht und nur schmale Gaesschen sind ueberirdisch zu befahren. Manchmal gerade einen Meter breiter als unser VwBus.

IMG_6262 IMG_6300 Tunnels aus Hauptverbindungsstrecken            Stadtbild

Andres, den wir vom Bus-Treffen kannten, hat uns von Donnerstag auf Freitag zu sich nach Hause eingeladen, wo er Tortas (belegte Broetchen) vorbereitet hatte. Ausserdem hatte er Freunde eingeladen und so sassen wir den ganzen Abend mit ihm, seiner Familie und seinem Freundeskreis zusammen und plauderten ueber unsere verschiedenen Leben, Mexico, Deutschland, VW-Busse und das Reisen. Er hat uns sogar zum Uebernachten ein Gaestezimmer bereitet!

zz IMG_6326 Beim Fahren                                       Am Abend mit Freunden

Am Tag unserer Abreise wollten wir uns dann noch eine Tradition aus Guanajuato anschauen. Zusammen mit Eugeny, Owen und Jowina (aus der Sprachschule) sind wir zur „ Fiesta de las Flores“ – Feier der Blumen um 7 Uhr morgens in die Innenstadt gelaufen, die von tausenden Blumen geschmueckt war. Auch wir bekamen Blumen geschenkt. Alles war schoen bunt.

IMG_6334 IMG_6338 IMG_6343 IMG_6352 Ausflug auf die „Bufa“ – Den Berg mit der guten Aussicht!

Spaeter haben wir dann noch entschieden, auf einen nahegelegenen Berg zu „klettern“. Eigentlich war es eher eine Wanderung, die uns aber mit einem gigantischen Ausblick belohnt hat.

IMG_6346 IMG_6354 Gipfelkreuz                                                              Abstieg

Gestern Abend sind wir dann in San Miguel de Allende angekommen: eine angeblich sehr schoene Kolonialstadt, daher bei US Touristen und Rentnern sehr beliebt und daher fuer mexikanische Verhaeltnisse recht teuer. Wir wurden dann auch mit Campingplatzpreisen von 280 Pesos begruesst und schauen heute mal, was die Stadt so fuer uns zu bieten hat.

IMG_6304 IMG_6328 Ein Anblick, der das Imkerherz freut                               Fiesta de las FLores

 

3 Gedanken zu „Guanajuato – Bis jetzt fuer uns die schoenste Stadt Mexicos

  1. Martin

    Meine Güte, was für tolle bunte Bilder, welch eine Gastfreunschaft und tolle tolle Erlebnisse. Ein Beitrag toppt den Anderen. Ich bin begeistert, … immer und immer wieder!
    Ganz liebe Grüße und schöne Ostern aus dem grauen, kalten Deutschland.
    Martin

    Antworten
    1. gormi Artikelautor

      Hallo Martin,

      uns freut es ganz besonders, dass du seit Anfang der Reise immernoch dabei bist! Generell freut uns, wie viel Anteil man an unserer Reise nimmt. Wir erfahren immer wieder von neuen Leuten, die entweder hier oder im Facebook dabei sind. Auf Facebook kann man sogar sehen, wie viele Leute einen Beitrag lesen und da sind es manchmal bis zu 4000! Ist das nicht verrueckt?
      Ja, Mexico ist sehr bunt. Man kommt kaum hinterher alles zu dokumentieren. Gerade beim Fahren rauscht man an so vielen Strassenstaenden vorbei. Der erste verkauft bunte Keramik, der zweite Schirme und der dritte Backwaren in buntem Zuckerguss.. Es gibt viel zu sehen und wir haben auch schon das ein oder andere Souvenir gekauft, so dass der Bulli mittlerweile bei 1,7 Tonnen angekommen ist!
      Neben dem Bunten ist aber auch sehr interessant, dass so viele fuer Amerika wichtige Kulturen hier ihren Ursprung haben. Mayas, Atztecen, Teotihuacaner und und und.. Man kann sehr viel lernen und auch ueber die Rolle der Europaeer hier laesst sich vieles erfahren. Gutes und Schlechtes.
      Im Moment sind wir wieder auf dem Weg in die USA um an der Westkueste hoch und dann durch die Sierra wieder nach Sueden zu fahren. Wir werden dort auch Elisabeths Eltern treffen und einen Monat den Bus gegen ein Mobile-home fuer 4 eintauschen. Ab Ende Juni geht es dann wieder an der Ostkueste Mexicos in Richtung Sueden und dann durch bis Panama.

      Viele Gruesse
      Eli und Gorm

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>